Lovelybooks Leserpreis 2017 - mach mit!

Montag, 20. November 2017

Rezension: "Engelsfunkeln" von Viola Shipman

Engelsfunkeln von [Shipman, Viola]

Inhalt:

Wir sollten alle an Dinge glauben, die wir nicht sehen, denn Engel sind überall - genau wie Weihnachten überall um uns herum ist ...

Kate, Single Anfang 30, ist als »Weihnachtsengel« bekannt. Sie bringt mit ihrer Dekorationsfirma festlichen Glanz in die Büros und Einkaufszentren von St. Louis, Missouri. Ihre Spezialität sind Baumspitzen. Sie besteht traditionell darauf, die Spitzen der Riesentannen höchstpersönlich zu verzieren. Dieses Jahr fällt es ihr schwer, weil sie nach einer hässlichen Trennung Liebeskummer hat. Die Arbeit lenkt sie aber ab, vertreibt die Einsamkeit und bewahrt sie davor, die Feiertage mit ihrer Familie verbringen zu müssen. Doch dann erhält sie einen Auftrag, der ihr zeigt, dass das Leben auch für sie weitergeht und dass Engel tatsächlich überall um uns herum sind. Die neue Geschichte von Bestsellerautorin Viola Shipman ruft die Bedeutung und den Zauber von Weihnachten in Erinnerung.


Format: ebook


meine Meinung:

Ich mag die Bücher von Viola Shipman - und obwohl es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt, und bei denen oft die Gefahr besteht, dass sie "heruntergehaspelt" werden, konnte ich mich in diese fallen lassen und habe sie von Anfang bis zum (viel zu frühen) Ende genießen.

Der Schreibstil ist so fesselnd, dass man sofort in der Handlung angekommen ist. Ich möchte von der Handlung selbst nichts erzählen, um nicht zu spoilern, aber ich möchte dazu sagen, dass sie bezaubernd und zauberhaft ist, ein klein wenig magisch, mit sympathischen Protagonisten, die man einfach gern haben muss, und dass dieses Buch perfekt für die Weihnachtszeit ist, um in Vorfreude zu kommen und dem Alltag ein wenig zu entkommen.

Eindeutige Leseempfehlung!

Blogtour "Schwestern on Tour" - Tag 6

Bild könnte enthalten: Text

Bei Sonja macht unsere Blogtour zum letzten Mal Halt.

Sie erzählt uns etwas über die Autorin, und wer die bisherigen Beiträge versäumt hat, erhält auch noch ein wenig Hilfestellung zu den bisher zu suchenden Buchstaben für das Lösungswort.

In dem Zusammenhang gleich auch nochmal der Gewinnspielhinweis:

Du findest auf jedem Blog einen oder zwei versteckte, markierte Buchstaben. Setze diese sinnvoll zusammen und verrate uns in einer Mail an
gewinnspiel@buchreisender.de mit dem Betreff: Schwestern unser gesuchtes Lösungswort.


Teilnahmeschluss ist der 23.11.2017 um 24 Uhr.




Zu gewinnen gibt es dieses Mal:
1 Print „Zwei fast perfekte Schwestern“ von Michaela Grünig 
*Der Gewinn wird direkt vom Verlag verschickt*


Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Rezension: "Die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier" von Cara Mattea

Die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier von [Mattea, Cara]

Achtung: Die Inhaltsangabe und auch die Rezension enthalten Spoiler
Wer das nicht möchte, sollte hier nicht weiterlesen und sich zuerst Teil 1 widmen. 







Inhalt:

Leo sieht endlich wieder eine Zukunft vor sich: Er hat den Krebs besiegt, ist glücklich mit Emilia an seiner Seite und als junger Modedesigner erfolgreich. Doch eine weitere Hürde liegt noch vor ihm. Wenn er Emilia nicht verlieren will, muss er sich endlich mit den Schatten seiner Vergangenheit auseinandersetzen. Gemeinsam begeben sich die beiden auf die Reise nach Italien zu Leos Wurzeln und stoßen dabei auf die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier …


Format: ebook


meine Meinung:

Ich war bereits vom ersten Band geflasht und habe mich daher sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks die Fortsetzung lesen durfte. 

Die Geschichte schließt zeitlich ziemlich nahtlos an das Ende von Teil 1 an, und obwohl seit dem Lesen des ersten Bandes bereits einige Zeit vergangen war, war ich schnell wieder in der Handlung.

Der Schreibstil ist locker-modern, die Handlung wird aus Milas und Leos Sicht in Ich-Form erzählt, und das hat es mir sehr leicht gemacht, mich in die beiden einzufühlen und mit ihnen mitzuleben.

Es passiert hier so einiges in dem Buch, sodass es niemals langweilig wurde. Die Autorin hat ein tolles Gefühl dafür, dem Leser die Gefühle der beiden zu vermitteln, sodass mir beim Lesen heiß und kalt wurde. Unheimlich einfühlsam erzählt sie von Leos Kampf nach seinem Sieg über den Krebs zurück in die Normalität und von den Schwierigkeiten der beiden, sich ein gemeinsames Leben miteinander aufzubauen und gleichzeitig ihre Karrieren unter einen Hut zu bringen. Diese geschilderten Alltagsprobleme sind so ziemlich jedem bekannt, und gerade das hat die beiden unglaublich sympathisch gemacht, weil man mit ihnen mitfühlt, ihnen wünscht, dass es klappt und sie ihre Probleme in den Griff bekommen.

Mila und Leo haben beide ihre Ecken und Kanten, und trotz aller Schwierigkeiten, die sie bewältigen müssen, scheint doch immer ihre unbedingte Liebe durch, ihr Beharren darauf, es zu schaffen.

Trotz aller Probleme gibt es jedoch auch so viele Situationen, die einfach nur schön sind, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, weil sie einfach so berührend sind, und die die Traurigkeit und Sorgen perfekt ausgleichen. 

Die Nebencharaktere, die wir großteils aus Band 1 kennen, ergänzen auch hier die Geschichte perfekt, runden sie ab, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

Fazit: "die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier" ist die zu Herzen und unter die Haut gehende Fortsetzung der Geschichte von Mila und Leo. Die Autorin schickt den Leser durch Hochs und Tiefs und die Palette aller Gefühle - Zorn, Angst, Hoffnung, Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt. Es ist definitiv eines meiner Lesehighlights 2017 und ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung. 


Ich danke der Autorin, dem Verlag books2read und Lovelybooks für das Leseexemplar.


Rezension: "Weihnachtsküsse in White Cliff Bay" von Holly Martin

Weihnachtsküsse in White Cliff Bay von [Martin, Holly]

Inhalt:

Könnte Penny sich bloß den perfekten Mann schnitzen! Dann wäre Weihnachten gerettet. Denn im wirklichen Leben gibt es Mr. Perfect einfach nicht, glaubt die junge Eisschnitzerin. Was sich wieder mal bestätigt, als sie den Anbau ihres gemütlichen Cottages an den Holzkünstler Henry Travis vermietet. Umwerfend sieht er aus, aber er wirkt so abweisend, als sei er immun gegen all die schönen Lichterketten – und gegen Penny. Doch je näher das Fest in White Cliff Bay rückt, desto mehr taut Henry auf. Während die Vorbereitungen für den Eisschnitzwettbewerb und den Weihnachtsball auf vollen Touren laufen, küsst er Penny so zärtlich, dass sie in einer verschneiten Nacht unter seine Decke kriecht. Jetzt kann Weihnachten kommen! Aber leider gibt es noch eine zweite Frau in Henrys Leben …


Format: ebook


meine Meinung:

Ab November lese ich zwischendurch ganz gerne auch mal Weihnachtsgeschichten, die mich ein wenig in Advenstimmung bringen sollen. Das ist mit diesem Buch sehr gut gelungen :-)

Die Geschichte wird aus Henrys und Pennys Sicht in dritter Person erzählt und durch den locker-leichten Schreibstil fällt es leicht, sich in die Handlung fallen zu lassen. Penny und Henry sind sympathische Charaktere, die ich gleich gern mochte. Sie müssen so einige Irrungen und Wirrungen überstehen, und einige Male gab es Szenen, bei denen ich schmunzeln und grinsen musste, andere sind wiederum zuckersüß und romantisch.

Durch anschauliche Beschreibungen des kleinen Städtchens White Cliff Bay und liebevoll geschilderte, gut ausgearbeitete Charaktere hat man das Gefühl, dort zu sein und alle zu kennen. Der angenehme Schreibstil hat es mir leicht gemacht, mich rasch in die Handlung einzulesen, es fiel mir schwer, das Buch zwischendurch mal aus der Hand zu legen.

Fazit: "Weihnachtsküsse in White Cliff Bay" ist eine bezaubernd-romantische Weihnachtsgeschichte mit Charakteren zum Gernhaben, mit einer Handlung, bei der man mitlebt, in einem locker-leichten angenehmen Schreibstil. Ein Buch, mit dem man sich so richtig in Weihnachtsstimmung versetzen kann, ich vergebe gern eine Leseempfehlung.



Ich danke NetGalley und dem Verlag Montlake Romance für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.



Sonntag, 19. November 2017

Blogtour "Schwestern on Tour" - Tag 5

Bild könnte enthalten: Text

Heute macht unsere Blogtour Pause bei Sharon, die euch etwas über Schwestern erzählt :-)

Vergesst nicht vorbeizuschauen und euch dort den nächsten Buchstaben fürs Lösungswort zu holen!

Auch hier wieder der Gewinnspielhinweis:


Du findest auf jedem Blog einen oder zwei versteckte, markierte Buchstaben. Setze diese sinnvoll zusammen und verrate uns in einer Mail an
gewinnspiel@buchreisender.de mit dem Betreff: Schwestern unser gesuchtes Lösungswort.


Teilnahmeschluss ist der 23.11.2017 um 24 Uhr.




Zu gewinnen gibt es dieses Mal:
1 Print „Zwei fast perfekte Schwestern“ von Michaela Grünig 
*Der Gewinn wird direkt vom Verlag verschickt*

Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier.


Samstag, 18. November 2017

Blogtour "Schwestern on Tour" - Tag 3

Bild könnte enthalten: Text


Heute reiche ich euch noch den gestrigen Beitrag von Sandy zur Blogtour nach.




Rezension: "Zwei fast perfekte Schwestern" von Michaela Grünig

Willkommen zum zweiten Teil meines Beitrages zur "Schwestern-on-Tour"-Blogtour.

Meinen ersten Beitrag findet ihr hier


Zwei fast perfekte Schwestern: Roman von [Grünig, Michaela]


Inhalt:

Der neue Roman von Michaela Grünig ist eine warmherzig-humorvolle Geschichte über zwei ungleiche Schwestern und ihren Weg zum Glück und zur großen Liebe: Seit ihrer Kindheit bewundert die Lektorin Stephanie Lenz ihre ältere Schwester Lily, die bei der Verteilung des elterlichen Genguts eindeutig das bessere Los erwischt hat. Lily ist schön, beliebt und hat einen tollen Mann geheiratet. Stephanie fühlt sich dagegen oft vom Alltag überfordert.
Wie rettet man sich zum Beispiel vor der Liebeserklärung seines neuen Chefs, ohne die Karriere zu ruinieren? Stephanie hat eine scheinbar geniale Idee: Sie behauptet einfach, sie sei lesbisch. Zum Glück steht Lily als Begleitung für die Firmenfeier bereit. Als ›Vorzeige-Lesbe‹ des Verlags läuft es beruflich ausgezeichnet für Stephanie, bald darf sie den Bestseller-Autor Bernhard Otto betreuen. Der ist ihr nur dummerweise unerwartet sympathisch, und dann fällt auch noch Alibi-Partnerin Lily aus, deren Leben sich nach dem Fremdgehen ihres Mannes im freien Fall zu befinden scheint.


Format: Klappbroschur, auch als ebook erhältlich


meine Meinung:

Mir wurde das Buch im Rahmen der Blogtour "Schwestern on Tour" vom Verlag zur Verfügung gestellt - herzlichen Dank dafür!

Ich hatte von der Autorin vor längerem bereits "frisch entführt ist halb gewonnen" gelesen, das mir gut gefallen hatte, und war nun gespannt auf ihr neues Werk.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der Schwestern erzählt - bei Stephanie in der Ich-Form, bei Lily in dritter Person. Das hat mich zugegebenermaßen manchmal auch ein wenig durcheinander gebracht., mit der Zeit habe ich mich dann allerdings daran gewöhnt Trotzdem konnte ich mich in beide gleich gut einfühlen, konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.

Der Schreibstil ist flüssig und witzig, trotzdem hat die Autorin im gesamten auch Tiefe hineingebracht, es herrscht nicht immer eitel Sonnenschein und es werden auch genug Probleme verarbeitet. Ich mochte sowohl Steffi als auch Lily gerne, und beide machen im Verlauf der Handlung eine große Wandlung durch. Sie sind sehr unterschiedlich im Charakter, während Steffi eher der Kopfmensch ist, hört Lily mehr auf ihr Herz. Im Verlauf stellt man jedoch fest, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, und es gibt ein paar überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, und auch von den Nebencharakteren erfährt man genug, dass sie sich perfekt in die Geschichte einfügen und man sich ebenso gut in sie einfühlen kann wie in Lily und Steffi. 

Fazit: "zwei fast perfekte Schwestern" ist unterhaltsame Lektüre, zeigt jedoch auch eine Tiefe, die man anhand des Klappentextes nicht gleich vermuten würde. In einem locker-leichten Schreibstil und mit Wendungen in der Handlung erzählt uns die Autorin eine Geschichte über Geschwisterzusammenhalt, Liebe und auch darüber, dass nicht alles so ist, wie es scheint, man selbst für sein Glück verantwortlich ist, und man nicht zuviel auf die Meinung anderer geben, sondern mehr auf sein Bauch- und Herzgefühl vertrauen sollte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.



Abschließend möchte ich euch nochmals auf unser Gewinnspiel hinweisen, alle näheren Infos dazu findet ihr in meinem Beitrag von heute morgen.

Achtung: Dieser Beitrag ist kein Teil des Gewinnspiels, ihr findet hier keinen Buchstaben ;-)

Morgen geht es weiter mit der Blogtour bei Sharon