Sonntag, 22. Oktober 2017

Rezension: "Call it magic 2 - Feentanz" von Cat Dylan

Call it magic 2: Feentanz von [Dylan, Cat, Otis, Laini]

Inhalt:

**Hüte dich als Fee vor Vampiren…**
Origami, Partys und gute Freunde: Das ist alles, was die 25-jährige Megan zu ihrem Glück braucht. Solange sie neben ihrem Job als Allround-Talent im eleganten Oceans Hotel noch genügend zum Feiern kommt, ist die Welt für sie in Ordnung. Sogar das plötzliche Liebesglück ihrer besten Freundin Eliza lässt sie nicht unbedingt neidisch, aber doch etwas beunruhigt zurück. Denn Elizas große Liebe ist ausgerechnet der beste Freund von Ash, dem verboten gutaussehenden Sonnyboy, der sich seit ihrer kurzen Affäre nie mehr bei Megan gemeldet hat. Dass Ash 110 Jahre alt ist und aus gutem Grund ihre Nähe meidet, kann Megan natürlich nicht wissen. So wenig wie sie wissen kann, dass auch sie nicht ganz so gewöhnlich ist und ihr Blut Ash daher besonders anzieht…


Format: ebook


meine Meinung:

Es handelt sich hier um Teil 2 einer Serie, wobei man dieses Buch unabhängig lesen kann, da es in sich abgeschlossen ist und andere Hauptprotagonisten hat. Jedoch kommen Charaktere aus Teil 1 auch hier wieder vor.

Für meine Rezi zu Teil 1 klickst du hier

Dieses Buch konnte mich von Beginn an fesseln und hat mir sehr gut gefallen. 

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und macht es dem Leser leicht, sich schnell in die Geschichte fallen zu lassen. Ich mochte sehr gerne, dass hier mehr Magie zum Vorschein kommt wie in Band 1. Die aus dem vorigen Band liebgewonnenen Charaktere kamen auch hier wieder vor und wurden noch besser ausgearbeitet, und mir hat sehr gut gefallen, dass auch die Nebencharaktere genug Raum bekommen haben, um sich zu entfalten, und sie passen sich perfekt in die Handlung ein.

Megan und Ashton fand ich einfach nur toll und sie sind mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen - noch mehr als Eliza und Morgan. Sie sind beide ganz besondere Menschen, und vor allem Ash bewundere ich dafür, dass er zu dem geworden ist, was er nun ist, ohne verrückt zu werden. Megan mochte ich bereits im vorigen Band schon gerne, und hier konnte sie das nun nochmals ausbauen. Beide miteinander sprühen nur so, und ich habe mich mit vollem Herzen in ihre Gefühlswelt gestürzt.

Besonders Ashtons Charaktere entwickelt eine besondere Tiefe, die ich davor nicht für möglich gehalten hätte, und auch Megan entwickelt sich sehr weiter. Die Handlungen der beiden waren für mich jederzeit nachvollziehbar und ganz besonders gut hat mir gefallen, wie sehr beide daran gearbeitet haben, ihre Beziehung zum Laufen zu bringen und zu halten, was nicht immer einfach war, und für den Leser so manchen emotionalen Moment oder auch Schmunzeln über gewisse Situationen enthalten hat. 

In der Geschichte jagt eine Überraschung die nächste, und es wurde beim Lesen keine Minute langweilig - im Gegenteil, manchmal hatte ich das Gefühl, mal kurz verschnaufen zu müssen, um zu verarbeiten, was ich gerade gelesen hatte.

Fazit: Mit "Feentanz" hat die Autorin einen von Anfang bis Ende überzeugenden zweiten Teil der "Call it Magic"-Reihe vorgelegt, der mir sehr gut gefallen hat. Das Buch hat Magie, ist ver- und bezaubernd, witzig-spritzig, emotional, und es hat mir von Anfang bis Ende einfach nur Spaß gemacht, Megans und Ashtons Geschichte zu verfolgen und mit ihnen mitzubangen, ob es ein Happy End geben würde. Auch der Spannungsbogen blieb konstant oben, was es mir auch schwer gemacht hat, das Buch mal kurz zur Seite zu legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf Band 3.


Ich danke NetGalley und dem Verlag Dark Diamonds für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.


Donnerstag, 19. Oktober 2017

.... and the winner is ....

Herzlichen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel zum Buch von Helen Marie Rosenits, "Liebe und andere Stolpersteine".

Am liebsten hätte ich euch alle gewinnen lassen, aber es kann leider nur einen Gewinner geben.

Mein Sohn hat mit geschlossenen Augen ausgelost, und voila:

Herzlichen Glückwunsch, Roland!

Du hast das Buch und die Tasse gewonnen!

Bitte gib mir deine Adresse bekannt, damit sich das Päckchen auf den Weg machen kann.

Allen anderen - bitte nicht traurig sein, es kommt bald wieder ein Gewinnspiel ...


Helen danke ich für die Zurverfügungstellung der Preise :-)




Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension: "Wie beim ersten Kuss" von Ewa Aukett

Wie beim ersten Kuss: Liebesroman (Küss mich, Liebling. 4) von [Ewa Aukett]

Inhalt:

Es hat Zeiten gegeben, da waren sie wie Pech und Schwefel.
Heute sind sie wie Feuer und Eis.

Mehr als dreizehn Jahre ist es her, dass Leon LaFayette bei einem Banküberfall schwer verletzt wurde. Viele Operationen später, und nach Monaten im Koma, hat ihn ausgerechnet die Frau verlassen, die er über alles liebte.

Ihr auf der Hochzeit seiner Schwester wiederzubegegnen, ist für Leon wie ein Schlag ins Gesicht.
Kimberley Jordan, ebenso wunderschön wie eiskalt und berechnend, löst neben der Wut von einst auch etwas in ihm aus, das er so nicht eingeplant hat: den Wunsch sie zu besitzen.

Er will diese Frau in seinem Bett - koste es, was es wolle.

"Wie beim ersten Kuss" ist ein eigenständiger, in sich abgeschlossener Liebesroman. Fans der  "Küss mich, Liebling" -Reihe können sich aber auf ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren freuen.


Format: ebook


meine Meinung:

Ich kannte bisher keine Bücher der Autorin, und es stört hier absolut nicht, wenn man die vorherigen Bände der Reihe nicht kennt, da das Buch in sich abgeschlossen ist.

Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Kimberley und Leon, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil selbst ist sehr flüssig, und auch die Handlung ist spannend und hat so einige Twists, die den Verlauf nicht unbedingt vorhersehbar machten.

Obwohl die Handlung rasch fortschreitet und bis zum Schluss spannend bleibt, war es mir aber von allem ein klein wenig too much, ich hatte das Gefühl, dass beide vor Schicksschalsschlägen nur so gebeutelt werden und hier sehr viel, was einem Menschen passieren kann, eingebaut wurde.

Man erfährt erst im Laufe der Geschichte, was vor 13 Jahren passiert ist, dass sich Leon und Kim so entzweit haben und gerade das hat natürlich auch den Spannungsbogen konstant oben gehalten. Ich konnte mich in beide sehr gut einfühlen und habe mit ihnen mitgelitten, als ich gelesen habe, was sie bisher alles erlebt haben. Ich mochte beide sehr gern, und mir hat sehr gut gefallen, dass sie langsam darauf hinarbeiten, ihr gegenseitiges Vertrauen wieder aufzubauen und dass sie uneingeschränkt ehrlich zueinander sind und ihre Probleme aufzuarbeiten. Auch die Nebencharaktere wurden passend in die Handlung eingepasst und gut beschrieben.

Fazit: "Wie beim ersten Kuss" ist ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist bis zum Schluss spannend, die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, um zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. Ich kann das Buch guten Herzens für alle empfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen, die nicht zu schnulzig sein und auch ein wenig Action enthalten sollen.


Mir wurde das ebook im Rahmen vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst. 





Rezension: "Geheime Begierde" von Amy Walker


Inhalt:

Was macht einen Seitensprung zum Seitensprung? Und was ist, wenn der eigene Mann das sogar erlaubt?
Als Annabell zum ersten Mal einen SwingerClub betritt, spürt sie, dass eine dunkle Seite tief in ihrem Inneren darauf wartet, entfesselt zu werden. 
Getrieben von dem Verlangen nach der Lust, tastet sie sich zusammen mit ihrem Mann immer näher an ihre Grenzen heran.
Doch ein Tabu bleibt: Der Sex mit einem anderen. 
Doch setzt sie wirklich ihre Ehe aufs Spiel, um sich einem Fremden hinzugeben?


Format: Taschenbuch, auch als ebook erhältlich


meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, sehr authentisch den Alltag einer Mutter mit Kleinkind zu beschreiben, mit den Sorgen und Stress, die damit verbunden sind, und aufzuzeigen, wie schwer es ist, den Spagat zwischen Muttersein und Partnerschaft zu bewältigen. 

Auch die Bedenken, die man als Paar hat, sich sexuell auf Andere einzulassen, wurden nachvollziehbar dargestellt, denn sich vorzunehmen, einen Swingerclub zu besuchen und sich dann darauf voll einzulassen, sind immer noch zwei verschiedene Dinge. 

Ich mochte Annabell und Sven beide sehr gerne. Sie lieben sich sehr und diese Liebe und beider Wunsch, ihre Ehe zu retten und sich auf etwas Neues einzulassen, das Prickeln zu spüren und ihre sexuellen Vorlieben neu auszurichten, waren für mich als Leserin spürbar. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie Menschen wie du und ich sind, mit ihren Ecken und Kanten, ihren Vorzügen und Launen, dass die beiden miteinander reden, Vertrauen zueinander haben und versuchen, das "Wir" neben Elternschaft wieder ein wenig mehr in den Vordergrund zu rücken. Vor allem Annabells Zwiespalt, sich auf einen Besuch des Swingerclubs einzulassen, war sehr fühlbar und auch nachvollziehbar. 

Obwohl es sich hier um ein Erotikbuch handelt, springt man nicht von einer Sexszene zur nächsten, sondern es gibt ganz viel Handlung drumherum. Die erotischen Szenen, die geschildert wurden, haben mir sehr gut gefallen - sie prickeln, sind sexy, lassen den Leser mitfühlen und sind vor allem in keinster Weise vulgär, sondern im Gegenteil sehr ansprechend und anregend geschrieben.

Fazit: "Geheime Begierde" ist ein Erotikroman, der mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen hat und mich überzeugen konnte. Neben ansprechenden und prickelnden Erotikszenen gibt es auch ganz viel Handlung, was mir besonders gut gefallen hat. Der Schreibstil ist toll und hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen, und ich kann das Buch für alle, die an Erotikromanen interessiert sind, aus vollem Herzen empfehlen.

Ich durfte das Buch im Rahme einer Leserunde lesen und bedanke mich herzlich beim Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares und bei der Autorin für die nette Leserunde. Meine persönliche Meinung wurde dadurch  jedoch nicht beeinflusst.



Sonntag, 15. Oktober 2017

Bloggerteam von Laini Otis

Bild könnte enthalten: Text


Ich freue mich sehr, seit kurzem Mitglied, des kleinen, aber feinen Bloggerteams von Laini Otis/Cat Dylan sein zu dürfen. 

Liebe Laini, ich bedanke mich bei dir für dein Vertrauen in mich, ich werde versuchen, dieses nicht zu enttäuschen, und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dir!

Auf ihrer Homepage könnt ihr mehr über die liebenswerte Autorin und ihre Bücher erfahren, und ich liste euch hier mal meine Rezensionen zu den bisher von ihr gelesenen Büchern auf.

Als Cat Dylan im Fantasy-Romantasy-Bereich:

Call it magic 1 - Nachtschwärmer, gelesen 2017, 4 stars

Als Laini Otis im Romance-Bereich:

Street Love - für immer die deine, gelesen 2017, 5 stars

Rezension: "Call it magic 1 - Nachtschwärmer" von Cat Dylan

Call it magic 1: Nachtschwärmer von [Dylan, Cat, Otis, Laini]

Inhalt:

Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…


Format: ebook


meine Meinung:

Ich mag die Autorin Laini Otis sehr gerne und liebe ihren Schreibstil. Als Cat Dylan veröffentlicht sie Geschichten aus dem Fantasygenre. Dieses Buch hatte ich schon lange auf meinem Reader, und nun habe ich es endlich geschafft, es zu lesen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich mag Fantasygeschichten sehr gerne, und hier tummeln sich alle Art von Wesen - Vampire, Hexen, Feen und Elfen, Kobolde und Werwölfe. In diesem Band erfährt man hauptsächlich von Vampiren und Hexen, die anderen Arten werden (noch) eher nebenbei erwähnt.

Die Handlung wird abwechselnd aus Morgans und Elizas Sicht geschildert, was mir persönlich sehr gut gefällt, da so sichergestellt ist, dass man sich in beider Gedanken einfühlen kann - und das konnte ich hier auch. Beide Protagonisten mochte ich sehr gerne - obwohl Morgan eher ein wenig steif und sehr korrekt ist, konnte ich das doch auch sehr gut verstehen - lebt er als Vampir doch schon ein ganzes Stück länger als Eliza und hat einiges mehr als sie erlebt, was auch rechtfertigt, dass es strenge Regeln einzuhalten gibt, um sicherzustellen, dass die Wesen unter den Menschen unentdeckt bleiben. Und doch blitzten auch bei ihm oft die Leidenschaft und auch Humor durch. Vor allem sein bester Freund Ash trägt viel dazu bei, dass er nicht zu langweilig wird und immer wieder mal sein Verhalten überdenkt.

Eliza mochte ich ebenfalls gerne, sie ist tough und eine Frau, die sich durchaus zu behaupten weiß, was sie vor allem im letzten Teil der Geschichte beweist. 

Die Geschichte ist in einem wunderbar flüssigen Schreibstil geschrieben, und obwohl sie in der Mitte einen kleinen Durchhänger hat, konnte sie mich doch von Anfang bis Ende fesseln. Vor allem der Schluss hatte eine tolle Spannung und einem Twist in der weiteren Handlung, den ich nicht erwartet hätte, auch wenn mir hier fast zu viel zu schnell passierte.

Auch die Nebencharaktere zu Morgan und Eliza haben mir sehr gut gefallen - vor allem Morgans Freunde mochte ich sehr gerne, und man merkt, dass sie zwar grundverschieden sind, jedoch in Zeiten, in denen es darauf ankommt, einen festen Zusammenhalt zeigen. 

Ich mochte auch sehr, dass hier so viel Musik eingebaut wird - wenn man aufmerksam liest, kann man sich auf diese Weise eine tolle, vielseitige Playlist zusammenstellen. Übrigens ist die viele Musik ein Erkennungszeichen so ziemlich aller Bücher der Autorin ;-)

Fazit: "Call it magic 1" ist der überzeugende Start einer mehrteiligen Serie, der in sich abgeschlossen ist. Der Leser wird in eine Welt der Gegenwart entführt, wo sich Wesen aller Art unter uns tummeln. Es ist ein Buch mit Spannung, Liebe und Romantik, für das ich gern eine Leseempfehlung vergebe. Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Serie.



Samstag, 14. Oktober 2017

Gewinnspiel! zum Autorentag mit Helen Marie Rosenits


Zum Abschluss meines heutigen Autorentages möchte ich euch ein Gewinnspiel präsentieren.

Und zwar verlose ich unter allen, die meine Beiträge zum heutigen Tag kommentieren, eine Printausgabe von "Liebe und andere Stolpersteine" sowie eine Tasse - es wird also einen Gewinner geben.




Die Beiträge zum Autorentag findet ihr hier:




und natürlich könnt ihr für eine Teilnahme am Gewinnspiel auch hier kommentieren :-)

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Mittwoch, 18. Oktober 2017. 

Der Gewinner wird am darauffolgenden Tag hier und auch auf meiner facebook-Seite bekanntgegeben.

Der Versand des Gewinnes erfolgt nur innerhalb Österreichs und Deutschland.

Das Paket macht sich gut verpackt auf die Reise - ich übernehme keine Gewähr für Verlust o.ä.

Und nun wünsche ich euch viel Glück und freue mich auf eure zahlreichen Kommentare :-)